Happy Little Accidents

Mensa am Park

book
architecture
M BOOKS

04 / 2013 – 09 / 2013

Vom Gebrauchen und Verbrauchen jüngster Architektur

 

Die Mensa am Park in Weimar sollte 2010 zugunsten eines neuen Bauhaus-Museums abgerissen werden. Das konnte die Initiative Mensadebatte nicht nur verhindern, sondern 2011 auch erwirken, dass das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt wurde. Und trotzdem hat es der Bau nach wie vor schwer, in seiner Gestaltung akzeptiert zu werden. Es droht eine notwendige, aber möglicherweise unsensible Sanierung der Mensa. Um dem entgegenzuwirken, wurde Anfang 2013 ein Buch-Projekt auf die Beine gestellt, welches die 30-jährige Geschichte der Mensa am Park aufarbeitet und auf 136 Seiten eine Vielzahl von Gründen liefert, warum dieses einzigartige Gebäude es wert ist, erhalten zu werden.

 


→   www.m-books.eu
→   www.mensadebatte.de

 

Fotografie: schmott



Das Buch wird durch insgesamt vier zeitgenössische und historische Bildstrecken der Mensa am Park gegliedert. Dazwischen liegen längere Textpassagen, Interviews mit Beteiligten sowie auch Pläne und Zeichnungen aus der Entstehungszeit. Dieser Wechsel wird durch den Gebrauch unterschiedlicher Papiere deutlich gemacht. In der Typografie fanden, den historischen Rahmen aufgreifend, die zu DDR-Zeiten häufig eingesetzten Schriften »Super Grotesk« und »Magna« Verwendung. Der Umschlag ist in grobe Halbleinen gebunden und farbgeprägt. Der eigentliche Inhalt beginnt schon auf dem Schutzumschlag und erst auf den zweiten Blick entdeckt man den Titel des Buches durch die partielle UV-Lackierung.

Mensa_23