Happy Little Accidents

documenta Archiv

identity, proposal
culture, research
documenta Archiv

12 / 2016

Das documenta Archiv ist seit 55 Jahren der Ort an dem das Kommunikationsmaterial der weltweit größten Ausstellung für zeitgenössische Kunst gesammelt und für die spätere Forschungs- und Recherchearbeiten erhalten wird. Die Erhaltung der Informationen über die physische Konservierung hinaus und die damit verbundene Digitalisierung eines enormen Bestands an Akten, Medien und Pressematerial, stellt das Archiv im 21. Jahrhundert vor neue Herausforderungen. Wir wurden eingeladen an einem Pitch teilzunehmen und ein Konzept für ein neues Erscheinungsbild des document Archivs zu entwickeln.

 

Wir sehen das documenta Archiv als ein responsives Archiv, welches sich an die neuen Anforderungen anpasst. Davon ausgehend haben wir ein Rahmenkonzept entwickelt, dass das documenta Archiv selbstbewusst kommunizieren lässt, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu schieben und die dargebotenen Inhalte zu übertönen. Der Rahmen ist dabei eine essentielle visuelle Metapher – der Rahmen schützt und bewahrt, er präsentiert aber auch und stellt aus. Die Aufgaben der Erhaltung und Vermittlung werden so gleichermaßen transportiert.

 

Die Worte documenta und Archiv fungieren dabei als visuelle und inhaltliche Klammer und rahmen den Inhalt ein. Eine kontinuierliche Linie verbindet beide Worte, teilt das jeweilige Format in verschiedene Flächen, interagiert mit Bildinhalten und ermöglicht dadurch dynamische und variantenreiche Kompositionen. Zudem können durch die Linie besonders wichtige Elemente hervorgehoben werden.



170504_docA-logoanimation-quadrat

Responsives Logo